Aktueller Call: Gewalt. Diesseits oder jenseits der Grenze des Demokratischen?

Die Frage nach der Notwendigkeit und Nützlichkeit von gewalttätigem Widerstand gegen antidemokratische Kräfte gewinnt durch das Erstarken des Rechtspopulismus in westlichen Demokratien neue Aktualität und Dringlichkeit. Gewalt ist deshalb so problematisch, weil sie jenseits der Grenze regulärer demokratischer Aushandlung liegt. Aus der Perspektive mancher Aktivist_innen ist die temporäre Überschreitung dieser Grenze hin zur antidemokratischen Gewalt 

Continue Reading →

CfP: Politik und Wahrheit. Kommunikation, Wissenschaft und Herrschaft im Informationszeitalter

Ob Lügenpresse, Fake News oder alternative Fakten – von allen Seiten wird der Anspruch auf Wahrheit in der politischen Auseinandersetzung in Anschlag gebracht. Für die kommende Ausgabe der Zeitschrift diskurs werden Beiträge erbeten, die sich empirisch oder theoretisch mit dieser Thematik im Spannungsverhältnis von Politik und Wahrheit beschäftigen.

Die Hegemonietheorie als nützliches Instrument für die demokratische Praxis.

Der Beitrag richtet sich gegen die Kritik, die Hegemonietheorie von Chantal Mouffe und Ernesto Laclau leide unter einem normativen Defizit. Es soll gezeigt werden, dass dieser Verdacht durch die implizite Vorannahme begründet ist, die normativen Grundlagen für das Projekt der radikalen Demokratie müssten selber aus der dekonstruktivistischen Hegemonietheorie entwickelt werden. An Hand einer Auseinandersetzung mit Mouffes Texten zur Demokratie- und Pluralismustheorie soll expliziert werden, warum diese Vorannahme von Mouffe zurückgewiesen wird.

Theoretische Reflexion und politische Praxis als Dialektik von Aufstand und Verfassung.

Das Ziel dieses Aufsatzes besteht sowohl in der Rekonstruktion von Balibars komplexem Verständnis der Französischen Revolution und des durch sie ermöglichten politischen Prozesses der Dialektik von Aufstand und Verfassung als auch in der Darlegung von Balibars eigenem Beitrag innerhalb dieser Dialektik.

Entpolitisierte Abstinenz oder politische Partizipation qua Konsum?

Ein Desiderat zur Erforschung politischen Engagements im Neoliberalismus Harald Strauß, Hochschule für Technik Stuttgart, Studiengang KlimaEngineering Beitrag als pdf What is the voter‘s attitude towards the neoliberalist impregnation of the leading political parties in Germany? The question of the preconditions of active political involvement and participation overlaps with sovereignty itself, in the sense of empowerment 

Continue Reading →

CfP: Praxis der Kritik. Luc Boltanskis Soziologie der Kritik und die politische Praxis.

Die kommende Ausgabe der Zeitschrift diskurs widmet sich der Praxis der Kritik aus der Perspektive von Boltanskis Soziologie der Kritik. Ausgangspunkt ist die Überzeugung, dass die Soziologie der Kritik wertvolle Beiträge zu einem tieferen Verständnis politischer Phänomene beitragen kann, jedoch bislang im Fachdiskurs zu wenig Beachtung bzw. Anwendung findet.