call

Call for Papers: “Was kann Theorie?” [Call abgeschlossen]

Call for Papers für die dis׀kurs-Ausgabe 2-2012, Einsendungen bitte bis zum 30. September 2012

Zwar hatten bereits die Ägypter und Babylonier den Zusammenhang zwischen den Seiten rechtwinkliger Dreiecke erkannt und umfangreiche Listen mit Beispielen erstellen können, aber es waren die Griechen, die die theoretische Grundlage in dem Satz erkannten, der allgemein Pythagoras zugeschrieben wird.
Während besonders die sokratische Schule der Theorie einen von der Praxis und Technik unabhängigen Wert zuwies, wird in der jüngeren Vergangenheit in zunehmendem Maße Praxis- und Technikorientierung als entscheidend angesehen.


In der Themenausgabe „Was kann Theorie?“ will dis׀kurs unter Anderem nach

  • dem Verhältnis von Theorie und Praxis
  • der Möglichkeit der Trennung von Theorie und Praxis
  • der Rolle von Metatheorie
  • dem Verhältnis der disziplinspezifischen Theorien (soziale Theorie, Wissenschaftstheorie, politische Theorie, pädagogische Theorie, Geschichtstheorie, Kulturtheorie, etc.) zueinander
  • dem Verhältnis von Theorie und Methodologie
  • dem Verhältnis von theoretischer Diskussion und Lehrmeinung
  • der Rolle von Intertheoretic Reduction
  • dem Verhältnis von Theorie und Unterdeterminiertheit und
  • dem tatsächlichen Zugewinn durch theoriegeleitete Fragestellungen fragen.

Selbstverständlich sind auch Artikel mit anderen Schwerpunkten zum Thema sowie alternativen Themen oder Vorschläge für spätere Themen willkommen. Artikel für dis׀kurs sollten 45.000-50.000 Zeichen haben und an die Mailadresse diskurs@politik.uni-kiel.de geschickt werden.
Eingereicht werden sollen deutsch-, englisch- oder französischsprachige Artikelvorschläge, die sich an ein interdisziplinäres Publikum richten. Voraussetzung ist, dass der Artikelvorschlag unveröffentlicht und nicht zugleich an anderer Stelle eingereicht ist. Manuskripte, die bereits in einer grauen Reihe oder im Internet veröffentlicht wurden, können nur in einer substanziell überarbeiteten Fassung in das Gutachterverfahren aufgenommen werden. Hinweise zur Gestaltung des Manuskripts finden Sie in unserer Datei „Gestaltung und Formatierung von Artikeln“.
Über die Veröffentlichung der eingesandten Aufsätze wird nach Abschluss eines Gutachterverfahrens entschieden. Über den Zeitpunkt der Veröffentlichung entscheidet die Redaktion.
Bei Fragen oder Themenvorschlägen steht die Redaktion selbstverständlich zur Verfügung. dis׀kurs ist peer-reviewed und erscheint als Printausgabe und nun auch als Open Access Online Journal.

Schreib einen Kommentar