Die Hegemonietheorie als nützliches Instrument für die demokratische Praxis.

Für eine pragmatische Interpretation des Verhältnisses von Hegemonietheorie und radikaler Demokratie bei Chantal Mouffe

von Jan Obracaj, Universität Konstanz, Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“

Beitrag als pdf

Der Beitrag richtet sich gegen die Kritik, die Hegemonietheorie von Chantal Mouffe und Ernesto Laclau leide unter einem normativen Defizit. Es soll gezeigt werden, dass dieser Verdacht durch die implizite Vorannahme begründet ist, die normativen Grundlagen für das Projekt der radikalen Demokratie müssten selber aus der dekonstruktivistischen Hegemonietheorie entwickelt werden. An Hand einer Auseinandersetzung mit Mouffes Texten zur Demokratie- und Pluralismustheorie soll expliziert werden, warum diese Vorannahme von Mouffe zurückgewiesen wird. Stattdessen soll eine Gegenposition entwickelt werden, die das Verhältnis von Hegemonietheorie und radikaler Demokratie instrumentell-pragmatisch interpretiert. Dabei wird sich zeigen, dass Mouffe auf einen kommunitaristisch begründeten „ethisch-politischen“ Wertekanon zurückgreift, für dessen politische Umsetzung die Hegemonietheorie pragmatische Schlussfolgerungen bereitstellt, die Hegemonietheorie mithin als „nützliches Instrument“ begriffen werden sollte.

This article is directed against the critique that there is a normative deficit in theory of hegemony by Chantal Mouffe and Ernesto Laclau. It aims to show that this claim is ungrounded. The claim implicitly presumes that the normative foundation of the practical project of radical democratic needs to be located in the deconstructivist theory of hegemony itself. Drawing on Mouffes writings on democracy and pluralism, the article demonstrates that Mouffe is not sharing these premise. My purpose is to develop an alternative position which interprets the relation of the theory of hegemony and the practical approach of radical democracy as instrumental and pragmatic. Thereby, it can exhibit that Mouffe recourses to communitarian grounded ethico-political values. For the political implementation of these values, the theory of hegemony can offer some pragmatic implications and therefore should be understand as a useful tool for democratic practice.

Beitrag als pdf

Schreib einen Kommentar